Geschichte
( Aus dem Archiv für Postgeschichte in Bayern )

Altendorf, erstmals um 1096 erwähnt, war in seinem Ursprung eine alte kältische Siedlung...

1666 wurde im Dorf eine Taxis'sche Posthalterei eingerichtet und es war durchaus üblich, dass solche mit einem Gasthaus verbunden waren.

Dem Reisenden sollte Gelegenheit geboten werden, bei der Unterbrechung der Reise sich an Speis und Trank zu laben, gegebenenfalls bei beschwehrlicher Reise einmal auszuschlafen.
Das Wirtshaus Nr. 23 gegen Bamberg gelegen, war bei seiner Errichtung im Jahre 1510 "Egloffsteiner Lehen" und trägt seither die Bezeichnung
"Zum Egloffsteiner Hof"

Unser Haus, das Sie mit dem "Egloffsteiner Bärenwappen" begrüßt, steht seit Jahrhunderten für Gastlichkeit. Denn schon 1387 besaßen die von Egloffstein fünf Anwesen in Altendorf, darunter ein Gasthaus.
Das heutige Anwesen mit dem stattlichen Wohnhaus aus dem 16./17. Jahrhundert, dem geräumigen Hof - unserem Biergarten - und den Toren mit den Jahresbezeichnungen 1691 und 1697 erinnert daran, dass es von 1666 bis 1782 eine Kaiserliche Poststation auf der Linie Hamburg-Nürnberg war.
Hier wurden Pferde gewechselt, und im Gasthof konnten Passagiere sich nach der anstrengenden Fahrt über holprige Straßen mit Speis und Trank laben oder übernachten. Sogar Zeillen für Gefangenentransporte waren vorhanden.
Seit 1770 - also rund 240 Jahre - sind Gastwirte in Altendorf. Mittlerweile ind er siebten Generation.

Gallerie